Das Lebenshaus

Meine Freundin Rosemarie erkrankte 10 Jahre nach Ihrer Brustkrebserkrankung an einem seltenen Tumor – einem Angiosarkom. Wie sich herausstellte, kann diese bösartige Tumorerkrankung gerade durch Bestrahlung nach Brustkrebs entstehen. Es hat ein Jahr gedauert, bis jemand diese bösartige Veränderung der Haut bemerkte. Dr. Rezai  – Senologe aus Düsseldorf überwies meine Freundin dann in das Sarkomzentrum der Uniklinik Essen. Dort fand sie dann endlich die fachgerechte Behandlung durch Prof. Bauer.

Fünf Jahre habe ich sie während ihrer Erkrankung zu Behandlungen und Arztgesprächen begleitet. Aber auch bei den Radtouren (Sarkomtour) um den Baldenaysee, die Prof. Bauer jährlich gemeinsam mit der Patientenorganisation Das Lebenshaus organisiert, waren wir stets dabei. Hier treffen sich Patienten mit diesen seltenen, sehr bösartigen Tumorerkrankungen, Ärzte mit Ihren Familien, Angehörige und Freunde zu einer Gedenkfahrradtour. Die Essener Tour ist die „Satelliten-Tour“ für Deutschland. Mitmachen kann selbstverständlich jeder mit Spaß an Bewegung, aber auch gesundheitlich eingeschränkte Patienten sind sehr herzlich eingeladen. Ziel ist neben einer verbesserten Wahrnehmung und Aufklärung über diese seltenen Erkrankungen, die Vernetzung von Betroffenen und medizinischen Fachkräften in einem informellen Rahmen.

Auf der Tour im Jahr 2013 begleitete ich Rosemarie das letzte Mal. Ihre Erkrankung war bereits fortgeschritten und eine Behandlung erfolgte zum Schluss nur noch palliativ. Sehr traurig wurde es dann, als Rosemarie auf die Palliativstation der Essener Uniklinik lag. Dort wurde sie noch 14 Tage sehr liebevoll versorgt. Auf der Tour 2013 hatte ich bereits Karin vom Lebenshaus kennengelernt, die Prof. Bauer bei der Organisation der jährlichen Touren von Dresden aus kräftig unterstützt. Von meinem Angebot zum Wohnen bei mir in Mülheim, hat sie dann gern Gebrauch gemacht und inzwischen ist daraus auch eine echte Freundschaft geworden. Aus Erinnerung an meine Freundin Rosemarie und die neue Freundschaft zu Karin, die selbst auch an einem Sarkom erkrankt ist, wurde ich dann auch aktives Mitglied in der Patientenorganisation Das Lebenshaus. Inzwischen engagiere ich mich auch hier und helfe bei der Organisation unserer nächsten 10. Sarkomtour am 29. August 2015 in Essen.