Bikini

img_1595-240Der Bikini ist nicht nur genauso alt wie der BH sondern, hat ebenso verschiedenen Modedekaden erlebt. Von den freizügigen improvisierten Badebekleidung der Antike, die den heutigem Hauch von nichts, in keiner Weise nachstehen über die verschämten Zeiten der noblen Blässe bis heute, so rasant wie der Wandel der Moral ist auch die modische Entwicklung des Bikini. Nach einem kurzen Aufleben in den goldenen Zwanzigern, verschwindet die zweiteilige Bademode, die erst 1946 als Bikini patentiert, der Pariser Öffentlichkeit präsentiert wird. Den Schritt zur beliebten Bademode konnte der Bikini aber endgültig erst nach der sexuellen Revolution in den 60er Jahren vollziehen.

Alle vorhandenen Ober- und Unterteile werden beliebig zusammen gestellt, so dass Markt inzwischen überschwemmt ist von verschiedensten Bikinimodellen: Bei den Bikinioberteilen findet man dementsprechend, den gängigen Bügel BH aus wasserabweisenden , der sowohl mit als auch ohne Hartschalenkörbchen erhältlich ist, wie auch mit Schaumstoffeinlagen,um  als Push Up Oberteil eine optisch größere Brust zu suggerieren. Das diese aber auch bei großer Oberweite modisch und sportlich sein können, beweisen nicht zu letzt die Bikinis von Sapph, die immer einen Trend voraus sind.

Den Neckholder Bikini, dessen Träger im Naken zusammen gebunden werden und Triangel Bikinis, deren Körbchen meist aus dünnen Stoffdreiecken bestehen und frontal nur mit einem dünnen Band von Brust zu Brust gespannt werden. Das hinten am Nacken verlaufende Band ist meist durchgehend oder wird wie das Rückenband zusammen gebunden.

l3_8781_009_2981-260Bandeau Bikini oder auch Balconette Bikini Oberteile, sind das entsprechende Equivalent zum Bandeau BH. Damit diese eigentlichschulterfreie Variante bei Schwimmen nicht verrutscht haben einige Modelle noch eine Kordel oder ein Stoffband die, zwecks zusätzlichen Halt von der Mitte des Vorderteils vorläuft und im Nacken geschnürt werden können Fiel auf diese Bikini Variante bisher seltener die Wahl, von Frauen mit mehr Oberweite, so setzt dieStella Linie von Panache in diesem Bereich mit ihren trägerlosen Bikinis neue Maßstäbe.

Eine sportliche Variante bietet hingegen der Bustier Bikini, der auch den Brustbereich mittig und seitlich umschließt und dementsprechend meist sicheren und guten Sitz garantiert.

All diese Oberteile gibt es in Variation mit allen gängigen Bikini Hosen, wie der Slip Form, dem String und Tanga Modell, dem bis zu den Oberschenkel reichenden Panties oder auch etwas länger geschnittenen Hot Pants.

Den neusten Trend des Brazilian bzw. Micro Bikini zeichnet ein Minimalismus aus der sich in der Reduzierung allen Stoffes ausdrückt, so dass gerade nur der Schambereich und die Brustwarzen bedeckt sind.

Beim Bikinikauf bietet sich an, wie beim BH-Kauf, sich beim richtigen Sitz und Modell beraten zu lassen, damit man die nächste Badesaison mit dem perfekten Bikini begrüßen kann.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar