Mollige Formen dürfen sich über schicke Damenunterwäsche in großen Größen freuen: Vom schlichten bis zum verführerischen Design stehen Dessous in diversen Farben, Schnitten und für unterschiedliche Zwecke zur Verfügung. Alltags- oder Hochzeitswäsche sowie Bademode (die oft auch im Lingeriebereich der Hersteller geführt wird) und Shapewear bieten alle Möglichkeiten, sich wohlzufühlen und attraktiv auszusehen.

Bezaubernde Mieder …

Bei figurformender Wäsche spricht man auch von Miederwaren. Diese sind nicht zu verwechseln mit dem Mieder, das im Gegensatz zur Unterwäsche gern sichtbar getragen wird. Ein Mieder finden wir traditionell in der Trachtenmode, aber auch bei Hochzeitswäsche und Eventbekleidung: Ein apartes, schulterfreies Mieder in Glanzoptik, das zur engen, dunklen Hose getragen wird, sieht ausgesprochen reizvoll aus – High Heels oder Pumps beziehungsweise höhere Sandaletten sind hier übrigens ein Muss und sorgen außerdem für eine schöne Beinlinie.

… und Miederwaren

Miederwaren dagegen sind Shapewear, also schlank machende Dessous. Der Bereich umfasst viele Einzelstücke, die sich vor allem auf die Leibesmitte beziehen, aber durchaus auch als Ganzkörperwäsche genutzt werden können. Beginnen wir bei den Slips in diversen Größen: Sie haben angeschnittene Beine, können aber auch bis zu den Knien und sogar bis zu den Knöcheln reichen; in der Gegenrichtung umfassen sie den Bauch bis zum Nabel oder weit darüber hinaus. Werden dazu BHs getragen, die entsprechend lang nach unten geschnitten sind, ergeben diese beiden Bekleidungen einen zweiteiligen Body und dienen als Alternative zu den durchgehenden Bodys.

img_1573-largeUnwiderstehliche Hochzeitswäsche

Ansonsten finden sich auch bei der Damenwäsche für große Größen BHs mit Minimizereffekt, mit breiten, verstellbaren Trägern und verstärktem Unterbrustband, mit mehreren Verschlusshaken und stabiler Formgebung. Der Push-up-Effekt ist eine schöne Variante für die Hochzeitswäsche, denn hier geht es eventuell um Miederwaren, aber auch um erotisch angehauchte Dessous: Die vollen Formen dürfen in ausgesprochen femininer Art und Weise sehr wohl zur Geltung kommen. Die Wäsche wird selbstverständlich auf das Kleid abgestimmt, ob ein Mieder eingesetzt oder mit Miederwaren in verführerischer Optik gearbeitet wird.

Bademode zum Wohlfühlen

Solche Schlankmacher gibt es auch bei der Bademode, und zwar bei den Badeanzügen. Diese Bekleidung ist öffentlich sichtbar und lässt sich nicht verstecken. Doch durch Elasthan und bestimmte Stoffverläufe kann auch hier manche schlankere Linie erzielt werden. Softe und gefütterte Cups, wie es sie bei allen Dessous gibt, sorgen auch hier für Halt. Sie entlasten den Rücken, verbessern die Haltung und sorgen für ein gutes Gefühl beim Schwimmen und Sonnenbaden.