Nachhaltigkeit bei Mode

Die Corona-Pandemie hat die Unternehmen der Textilbranche schwer getroffen. Durch den Lockdown mussten die Geschäfte schließen, sodass es zu Einbrüchen in den Lieferketten kam und viele Waren nicht mehr verkauft werden konnten. Jedoch hat die Pandemie auf ein noch viel größeres Problem hingewiesen: die Nachhaltigkeit von Textilien. Die sogenannte Fast Fashion und ihre Folgen wirken sich negativ auf unser Klima auf. Die Zeit, die Verbraucher und Verbraucherinnen zuhause verbracht haben, hat eine starke Veränderung der Prioritäten bewirkt. Diese Veränderungen spiegeln sich nicht nur im Konsumverhalten wieder, sondern auch im Lebensstil und Arbeitsstil. Die Kunden fragen sich nun vermehrt, wo und wie ihre Kleidung hergestellt wird und sehen ihr Konsumverhalten generell kritischer. Der Coronavirus hat vielen Menschen gezeigt, dass unser Leben nicht selbstverständlich ist und dass unsere Zukunft von einer gesunden Umwelt abhängt. Auch wir, als Einzelhändler in der Wäschebranche, setzen uns stark für nachhaltige Produkte ein.

Nachhaltigkeit bei Kleidung

Seit Jahren verkaufen wir ausschließlich die Produkte von Unternehmen, die sich der Nachhaltigkeit verschrieben haben. Die meisten Unternehmen aus unserem Angebot lassen Ihre Produkte in Deutschland oder Europa produzieren. Wir unterstützen damit das Bewusstsein auf unsere Welt zu achten und richten uns niemals an die Kampfpreise anderer Unternehmen. Ich kaufe keine Ware von Unternehmen ein, die mit Hilfe von Kinderarbeit in Bangladesch, Kambodscha oder Indien ihre Ware produzieren lassen.

70%

der Konsumenten setzen auf mehr Transparenz bei Lieferketten etc.

60%

der Konsumenten verbringen mehr Zeit mit Selbstpflege

45%

der Konsumenten treffen nachhaltigere Entscheidungen beim Einkaufen

Moral geht über Preis

Durch das „Medical Camp Ladakh“ und anderen Reisen habe ich das vorhandene Elend auf dieser Welt gesehen und möchte keinesfall dies unterstützen. Qualität hat wirklich seinen Preis. Wir bieten Ihnen außerdem persönlichen, professionellen und individuellen Service an, damit bei uns wirklich jede Frau das passende Kleidungsstück findet. Der stationäre Einzelhandel kann nur so gegen den Online-Handel bestehen. Auch hier wird die Umwelt durch die vielen Retouren mit Füßen getreten. Ein persönlicher Gang in ein Geschäft und die Möglichkeit des Anprobierens verhindern diesen logistischen Aufwand für die Zustellung von Waren.

Unsere nachhaltigen Marken

Anita

Anita produziert unter anderem Thailand und Myamar, aber berichtet transparent über die dort geschaffenen Arbeitsbedingungen, welche Sie hier nachlesen können. Faire Löhne, Klimaanlagen, eigene Kantine mit landesüblicher Küche und ein Angebot für einen religiösen Rückzugsort in Form eines Tempels im Garten.

Nina von C.

Auch Nina von C. setzt den Trend zu mehr Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit in ihrer neuen Kollektion um. Sie verwenden einen Mikrofaser-Stoff, der aus recyceltem Polyamid in Italien hergestellt wird, für Slips und BHs. Hier steht ein lebendiges, kräftiges Korallenrot für die Energien, die Innovationen vorantreiben.

Ulla

Die Produkte von Ulla  werden in Deutschland in einer eigenen Manufaktur hergestellt, in der die BHs, Slips und Body per Handarbeit entstehen. Die Mischung aus Mikrofaser und Jacquard-Allover besticht besonders. Die neue Kollektion besteht auch aus einem kräftigen Rotton, der an Feuer erinnert.

Primadonna

Primadonna ist bekannt für BHs in großen Cupgrößen. Damit diese optimal passen, werden auch hier sämtliche Produkte in Deutschland hergestellt und verarbeitet. Die neue Kollektion von Primadonna dient der Inspiration von Frauen. Mit starken Farben und einzigartigen Designs überzeugen die Produkte.

Wird sich das Konsumverhalten ändern?

Es ist abzusehen, dass Konsumenten nach der Corona-Krise weniger ausgeben werden. Dafür werden sie viel selektiver sein und einen höheren Wert auf Qualität, Nachhaltigkeit und Transparenz legen. Aber nicht nur in den Bereichen wachsen die Ansprüche, sondern auch an Vielseitigkeit. Die sogenannten hybriden Produkte, also Mischungen aus Loungewear und Alltagskleidung, werden immer beliebter und liegen aktuell im Trend. Das ist vor allem auf die Ausgangsbeschränkungen und das daraus resultierende Homeoffice zurückzuführen. Die Menschen haben eine neue Vorliebe für Komfort entwickelt, die sich kontinuierlich ausbaut. Aber nicht nur die sichtbare Kleidung, wie Hose und Oberteil, sorgt für einen Komfort. Hier ist vor allem die Unterwäsche wichtig, damit Sie sich rundum wohl und komfortabel fühlen – ob im Homeoffice oder unterwegs.

Komfortabel und nachhaltig

BHs an sich können auf Dauer sehr unkomfortabel sein, aber besonders Frauen mit großer Oberweite brauchen den richtigen BH zum Wohlzufühlen. Sport-BHs sind die perfekte Alternative, um sich im Alltag rundum wohl zu fühlen. Zusätzlich bieten sie die Basis zum Loungewear / Alltagskleidung Outfit. In unserem Sortiment finden Sie Sport-BHs in großen Cupgrößen. Wir haben Produkte der Größe 70-130 und Cups von B-N für Sie verfügbar. Gerne sorgen wir für die fachliche und kompetente Beratung in unserem Laden vor Ort.

Besuchen Sie uns jetzt

Nachhaltigkeit bei Mode dient nicht nur dem Umweltschutz, sondern auch Ihnen persönlich. Zum einen werden die Produkte mit Sicherheit nicht in Kinderarbeit hergestellt und unter gesunden Arbeitsbedingungen. Außerdem spricht die Qualität der Mode für sich. Es werden hochwertigere Materialien verwendet, sodass die Produkte länger halten und nicht gesundheitsschädlich sind. Insgesamt unterstützen Sie mit nachhaltiger Mode nicht nur die Umwelt, sondern auch Sie selbst und Ihre Gesundheit. Überzeugen Sie sich selbst von der Nachhaltigkeit unserer Produkte!